Weitere Ehrung für Günther Matzinger: "Sportler des Jahres 2012"

Bei der Galanacht des Sports wurde Günther zum Behindertensportler des Jahres 2012 gewählt. Neben ihm standen auf dem Podium mit Marlies Schild und Marcel Hirscher zwei weitere Salzburger Sieger bei der Sportlerwahl.

Pfaller besiegt Matzinger

Walter Pfaller mit dem Handbike und Günter Matzinger mit den Füßen lieferten sich ein spannendes Duell über 400m. Dieses Rennen war durch eine verlorene Wette von Walter in London (Prognose 400 m Finalzeit -Günther) entstanden. Die Zeiten waren sensationell: Walter 46,74 sec. -Günther 49,42 sec. In deren Sog liefen die drei 15-jährigen: Magdalena Wenninger, Dominik Dominkovic und Maximilian Fridrich zu tollen persönlichen Bestleistungen. Es war eine gelungene und lustige Veranstaltung am Ende einer sehr langen Wettkampfsaison.

 

Arge Alp Wettkampf der allg. Klasse in Innsbruck 22./23.9.12

Lena und Anita Wenninger sowie Helga Ritzinger wurden in die Landesauswahl einberufen und starteten im Innsbrucker Universitätsgelände.

Die Jüngste kehrte mit dem besten Ergebnis heim: über 800m erreichte Leni mit sehr guten 2:20,79 min den 4. Rang und startete kurz darauf noch in der 4x400m-Staffel, wo sie mit einer überraschend starken Zeit herausgestoppt wurde.

Helga erreichte über 200m den 7. und über 400m den 8. Rang, ebenso wie Anita über 3.000m.

Erfolgreich bei den Sbg. Schülermeisterschaften am 21.9.12 in Saalfelden

Bei hervorragenden Wetterbedingungen zeigten unsere Schüler noch einmal auf:

Lena Wenninger holte sich den Titel über 100m und 300m (44,41 sec).Dominik Dominkovic lief die 100m erstmals unter 12 Sekunden und siegte in 11,97sec. Über 300m musste er sich nach einem Infekt nur knapp geschlagen geben und wurde Vizemeister (in 39,12 sec). Über 300m präsentierten sich auch Maxi Fridrich als Dritter in 40,93 und Tobias Schimpl als Vierter in 42,42 sec stark. Diese beiden starteten auch über 1.000m, Maxi gewann überlegen und Tobias wurde Dritter.

Toller "5000er" auf der Strasse

Bei den Österreichischen U-18- Straßenlaufmeisterschaften schlug sich Maxi Fridrich am 15.9.12 in Völkermarkt hervorragend! In seinem ersten 5.000m Rennen lief er in bestechender Form zu 16:34,00 min und erreichte damit als Jüngster im Spitzenfeld den 5. Rang, alle vor ihm Platzierten sind zwei Jahre älter.

Vom Knirps auf dem Hindernisbalken zum Paralympioniken 2012

Auch Günther hat einmal klein angefangen. Früh schon in der Parscher STV-Kinderturnstunde bei Ernst Prossinger, der in ihm die Liebe zur Leichtathletik geweckt hat. Mit seiner Schwester Maria landete er in unserer LA-Mini-Gruppe, damals von Gerhard Unterberger geleitet. In weiterer Folge betreuten ihn Gerhard Pammer und Walter Beikircher. 2002 durfte er erstmals zum Ostertrainingslager nach Caorle mitfahren. Wie stolz war Günther, als er in den Spikes seiner erfolgreichen Tante Karin die ersten Wettkämpfe bestritt. 2005 errang er den ersten Landesmeistertitel in der Klasse U-20 und 2006 den ersten in der allgemeinen Klasse über 400m (Photo vom Zielsprint), ebenfalls 2006 den Österr. Vizemeistertitel in der Klasse U-20 über 400m Hürden. 2007 erster Start beim „Golden 4“- Meeting in Kapfenberg. 2008 dann schon der erste Start bei den Paralympics in Peking und die weitere Erfolgsgeschichte kennen alle. Günther trainiert unter der Woche in München und hat in der Vorbereitung auf London am Wochenende oft noch 4-5 Einheiten in Salzburg absolviert und seine Urlaube ganz dem sportlichen Ziel geopfert. Damit ist er uns allen ein großes Vorbild!

Durch Landessportdirektor Walter Pfaller, der sich im Vorfeld von London dankenswerterweise um den Startplatz beim Gugl-Meeting bemüht hat, kam Günther in Kontakt mit der Behindertensportszene.

Neben dem ÖLV-Spartentrainer Sprint Edi Holzer, von dem Günther seit seinem Studium in Krems (2009 beendet) trainiert wird, kümmert sich zuhause das Team um Alois Grahammer um ihn, zu dem auch Daniela Kriechbaum und Heimo Kalss gehören, der auch die sportmedizinische Betreuung leitet.

Stadtsiegel in Gold für Günther Matzinger

Herzlicher Empfang für unseren Paralympioniken

Gold, Silber und 3x Bronze bei den Österr. U-16-LA-Meisterschaften

 

Beflügelt von Günthers Erfolgen kehrten unsere jungen Leichtathleten mit fünf Medaillen aus der Südstadt von den Österr. U-16 und U-20-Meisterschaften (8.-9.9.2012) zurück.

Österr. Schülermeister über 3.000 m wurde Maxi als klarer Favorit, der sich über 1.000m noch die Bronzemedaille sicherte.

Über einen Österr. Vizemeistertitel durfte sich Lena freuen, wobei sie mit 3:03,44 min über 1.000m ihren eigenen Schülerrekord und den Vereinsrekord verbesserte. Dazu gabs noch die Bronzemedaille über 3.000m.

Ebenfalls Bronze holte sich Dominik über 300m. Innerhalb von 45 Minuten absolvierte er noch den 300m Hürdenbewerb, wo er nur knapp Vierter wurde. Über 100m Hürden erreichte er den 9. Rang.

Weniger gut lief es für Erik in der Klasse U-20. Über 200m errang er Platz 13 und mit seiner 100m-Zeit kam er nicht ins Finale.

Zitat ORF: "Günther Matzinger Superstar" ARD: "der weisse Massai"

Ö1 Morgenjournal: "das österreichische Gesicht dieser Paralympics ist der 25-jährige Salzburger Günther Matzinger"

Sternstunde für Günther

Tolle Leichtathletikerfolge der österreichischen Teilnehmer: Sieg mit Weltrekord über 800m und mit Europarekord über 400m durch Günther .

Die Paralympics in London haben Rekorde gebrochen. Niemals war die Zahl der teilnehmenden Sportler und Nationen – 4280 Athleten aus 166 Ländern – größer. Niemals gab es ein vergleichbares Medieninteresse an den Erfolgen und Stories der Behindertensportler. Für großen Jubel haben auch mehrere österreichische Leichtathleten gesorgt. Allen voran Günther Matzinger mit Gold über 400 Meter und 800 Meter.

Der 25-jährige Günther Matzinger erlebte im randvollen Olympiastadion von London zwei Sternstunden. Zunächst siegte er am 4. September über 400m der Klasse T46 in neuem Europarekord von 48,45 Sekunden. „Ich kann es gar nicht glauben. Ich bin hier her gekommen, um eine Medaille zu machen. Dass es jetzt Gold geworden ist, ist der absolute Wahnsinn“, war der Salzburger überwältigt. Am Samstag, 8. September, dem vorletzten Tag der Bewerbe, krönte er eine für ihn phantastische Woche mit Gold über 800 Meter in neuer Weltrekordzeit von 1:51,82 Minuten. Als einziger Europäer des Finales setzte er sich nach einer läuferischen und taktischen Glanzleistung gegen sieben afrikanische Athleten durch. Nach der ersten Runde lag er noch an letzter Stelle des Feldes. Er schob sich dann jedoch gut an die vierte Position nach vorne und stürmte auf der Zielgerade unwiderstehlich zum Sieg. „Ein Wahnsinn, ich kann es überhaupt noch nicht fassen“, fehlten Matzinger fast die Worte. „Ich habe gewusst, dass die zweiten 400 Meter meine stärkeren sind. Meine Taktik ist voll aufgegangen und ich bin sehr froh, dass ich am Ende noch die Kraft hatte, den Sprint durchzuziehen.“

Seit Geburt an leidet Günther Matzinger an einer Fehlbildung des linken Unterarms. Besonders in der Startphase von Rennen und durch den größeren Aufwand, um das Gleichgewicht zu halten, ist er gegenüber Sportlern mit zwei Armen beeinträchtigt. Bei seinen häufigen Meetings- und Meisterschaftsstarts in Österreichs Leichtathletikszene (der Nicht-Behinderten) merkt man fast nichts davon. Er ist ganz selbstverständlich Teil des Starterfeldes, und meistens weit vorne dabei.

Seit Matzinger in München in einer Bank für Kapitalmarktfinanzierung arbeitet, muss er die Trainingszeit strikter einteilen und auch etwas einschränken gegenüber der Studienzeit in Krems. Bereits 2008 war er in Peking bei den Paralympics am Start. Rang 5 über 400m, nur hauchdünn von Bronze entfernt, brachte ihm Freude aber auch Ärger über die damals verpasste Medaille. Mit Erfahrung, einer Kombination von höherer Intensität und mehr Ausdauerläufen sowie der Wirkung mehrerer Trainingsjahre hat er sich nun entscheidend steigern können und zwei große Triumphe gefeiert.

Aus dem Bericht auf der ÖLV-Homepage

Gold für Günther Matzinger über 400 m

Dienstag Abend 20.52 Uhr Ortszeit, Olympiastadion London: Günther Matzinger startet zum Höhepunkt seiner bisherigen Karriere!

Auf Bahn 6 nimmt er die 400 Meter in der Klasse T46 in Angriff – und wie: Günther zieht schon in der ersten Kurve an einem vor ihm laufenden Konkurrenten vorbei und fliegt förmlich die Gegengerade entlang. Aus der zweiten Kurve kommt er bereits als Führender und baut diese Führung bis zum Zielstrich auch noch aus.

Günther gewinnt letztlich überlegen Gold - in neuem Europarekord von 48,45 Sekunden 86 Hunderstel Sekunden vor dem zweitplatzierten Brasilianer Yohansson Nascimento.

Günther war überwältigt: „Ich kann es gar nicht glauben. Ich bin hier her gekommen, um eine Medaille zu machen. Dass es jetzt Gold geworden ist, ist der absolute Wahnsinn. Ich habe meine eigene Bestzeit sogar noch um drei Hundertstel herunter geschraubt. Meine Füße tun extrem weh, aber der Kopf ist extrem erleichtert. Es ist alles super aufgegangen, schöner kann es nicht sein.“

Lena und Maxi als Sieger des 2.000m Laufes am 3.9.2012

Ergebnis+Abendmeeting+3.9.12-doc.pdf
Adobe Acrobat Dokument 44.7 KB

Anita Wenninger als zweitbeste Stadt-Salzburgerin beim Salzach-Uferlauf am 2.9.2012

Bestleistung von Günther Matzinger beim Guglmeeting

Im Sog von Olympiasieger Kirani James und den Weltklasse Athleten Jonathan Borlee und Oscar Pritorius konnte sich Günther beim Int. Guglmeeting in Linz mit Rang 7 erneut über 400 m auf hervorragende 48,48 sec. steigern.

Herzlichsten Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

Maximilian wird immer schneller


Maximilian FRIDRICH verbesserte beim Int. Josko Laufmeeting am Samstag in Andorf erneut seinen eigenen Salzburger U 16 Rekord über 3000 m als überlegener Sieger im B-Lauf auf ausgezeichnete 9:11,56 Min.

4 Bronzemedaillen bei den Österr. U-18 und U-23 LA-Meisterschaften 2012

Neuer U-16 Landesrekord über 3.000m durch Maximilian Fridrich

Mit großer Platzierungsausbeute kam unsere erfolgreiche Mannschaft aus Amstetten am 29. Juli zurück.

Unsere Jüngsten (noch Klasse U-16) konnten sich in der Klasse U-18 bestens in Szene setzen: Maxi lief ein beherztes Rennen, wurde mit minimalem Abstand Dritter und pulverisierte dabei den alten U-16 Landesrekord von Lukas Pertl über 3.000m auf 9.13,47min. Lena Wenninger stand dem in nichts nach und sicherte sich in 2:22,36 über 800m ebenfalls die Bronzemedaille. Beide starteten am zweiten Tag über 1.500m und erzielten den undankbaren vierten Rang.

Florian Pammer absolvierte die 400m Hürden leicht gehandicapt und erreichte den 5. Rang.

Erik Pausch konnte nach zwei Urlaubswochen seine Stärke nicht abrufen und war mit dem 6. Rang über 100m, 200m und 400m nicht ganz zufrieden.

In der Klasse U-23 konnte sich Helga Ritzinger 2 Bronzemedaillen über 400m Hürden und 400m sichern. Nicole Tobolka erreichte über 100m Hürden den 6. sowie über 100m den 9. Rang.

Silber und Bronze für Günther Matzinger

Einen Härtetest absolvierte Günther bei den Staatsmeisterschaften in Klagenfurt. Über 800 m verbesserte er seine Bestleistung um über eine Sekunde auf 1:52,03 Min. und belegte damit den hervorragenden 3. Rang. Eine gute Stunde später lief er im 400 m Finale 49,01 sec. und konnte damit die Silbermedaillie gewinnen! In seiner Handicap-Klasse ist heuer bislang kein einziger Sportler weltweit schneller gelaufen!

Herzlichsten Glückwunsch zu dieser Leistung!

Günther Matzinger in Topform

Der Paralympics-Teilnehmer Günther Matzinger präsentierte sich in bester Form und gewann den 400m-Lauf in 48,64 sec, wobei er erstmals unter 49 sec lief und das gleich deutlich! Auch über 100m zeigte er mit PB von 11,71sec auf.
Dominik Dominkovic (U16) verbesserte sich über 100m auf 12,20sec und über 300m auf 37,81sec und war damit schnellster seiner Altersklasse.
Erik Pausch (U18) erzielte mit der PB von 36,45sec den 3. Rang über 300m und wurde Vierter über 100m (allg.Kl.). Nicole Tobolka kommt nach ihrer langen Verletzungspause wieder an ihre frühere Leistungsstärke heran und lief die 100m in 12,78sec. Anita Wenninger erreichte mit 11:44,87min über 3.000m den 2. Rang, ebenfalls mit PB und Magdalena blieb über 800m nur knapp unter dieser vor zwei Wochen erzielter. Ebenfalls PB lief Florian Pammer über 800m.

Sensationeller 3. Platz von Anita Wenninger beim Frauenlauf in Klessheim

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 30 Grad erreichte Anita Wenninger den hervorragenden 3. Platz beim Frauenlauf in Klessheim. Leider ist sie an einer Weggabelung falsch abgebogen, da dort keine Einweiser waren und verlor dadurch wertvolle Sekunden. Zurück auf dem richtigen Pfad konnte sie sich wieder an die dritte Position zurückkämpfen. In der Teamwertung erreichte sie mit Ingrid und Annegret Ritzinger den zweiten Platz.

Erfolgreiche Teilnahme beim Bundesländercup U-18 in Gisingen

Überaus zufrieden können unsere Athleten mit ihren gezeigten Leistungen sein. Magdalena Wenninger (U-16) war die erfolgreichste Teilnehmerin bei den Mädchen aus Salzburger Sicht. Sie erreichte über 800 m mit der Zeit von 2:20,29 min (PB) den 3. Rang, dabei verbesserte sie über 800 m den bisherigen Salzburger Schülerrekord von Sonja Zauner (ASV ASKÖ) aus dem Jahr 1974. Weiter erzielte sie über 1500 m mit 4:58,63 min (PB) den guten 4. Rang.

Bei den Burschen zeigte Erik Pausch mit seinen dritten Rängen über 100 m (11,32 s; PB), 400 m (52,27 s) und dem 4. Rang über 200 m (22,92 s), dass er mit den besten Athleten seiner Altersklasse mithalten kann. Florian Pammer sicherte sich über 400 m Hürden mit persönlicher Bestleistung (60,66 s) den guten 4. Rang und verbesserte seine bisherige Leistung über 400 m (55,48 s; PB). Der U-16 Schüler Dominik Dominkovic konnte ebenfalls mit persönlichen Bestleistungen über 200 m (24,11 s; PB) und 110 m Hürden (17,03 s; PB) aufzeigen.

Bronze für Maximilian Fridrich

Maximilian startete als Jüngster Teilnehmer bei den Österr. U 18 Hindernismeisterschaften in Ried und belegte mit 6:36,88 Min. in seinem ersten Hindernisrennen den ausgezeichneten 3. Rang. Nicht ganz fit angetreten, lief er immer mit der Spitze mit, seinen gewohnten tollen Schlußantritt konnte Maxi im Rennen aber leider nicht vewirklichen!

Herzliche Gratulation zu dieser Leistung!

Tolle Leistungen bei den Landesmeisterschaften in Rif

Trotz sehr widriger Witterung gab es für unsere Athleten viele persönliche Bestleistungen und Siege. Günther Matzinger gewann 400 m in sehr guten 49,28 s und die 800 m in "lockeren" 2:01,77 Min.  und mit Erik Pausch, Florian Pammer und Fabian Wilhelm überlegen die 4 x 400 m Staffel (3.32,24 Min.). Auch Magdalena Wenninger (U16) 800 m und Florian Pammer 400 m Hürden wurden Landesmeister. Für die größte Überraschung sorgte Maximilian Friedrich (U16!). In einem sehr "mutigen" 1500 m Lauf verbesserte er den Salzburger Schülerrekord von Stefan Grünberger (ÖTB) aus dem Jahr 1987 von 4:21,18 Min. und seine eigene Bestleistung um fast 11 Sekunden auf 4:15,74 Min. und mußte sich nur um 5 Hundertstel Sekunden geschlagen geben! Der 100 m Sprint wurde leider vom Winde verweht (3,7 m Gegenwind). Über 200 m herrschte dann Windstille, so konnte Erik Pausch seine Bestleistung auf 22,85 s (2.Rang) und Dominik Dominkovic (U16) auf 24,31 s (3.Rang) steigern. Erik verbesserte sich auch über 400 m hinter Günther mit 51,74 s. Die 4 x 100 m Staffel mit Fabian, Erik, Dominik und Günther belegten mit 44,34 s den 2. Rang.

Weitere Platzierungen: Magdalena Wenninger 2. Rang 1500 m, Maximilian Friedrich 3.R. 800 m, Anita Wenninger 4.R. 5000 m, Dominik Dominkovic 3.R. Weit und 5.R. 100 m und

Nicole Tobolka 6.R. 100 m.

Günther Matzinger wird immer schneller

Beim Internationalen Sparkassenmeeting am 2. Juni in Regensburg konnte Günther seine 800 m Bestleistung auf beachtliche 1:53,58 Min. steigern.

Herzlichsten Glückwunsch!

Bestzeit für Günther Matzinger

Beim traditionellen Pfingstmeeting am 26.5. im Münchner Dantestadion zeigte sich Günther Matzinger bei seiner Vorbereitung für die Paralympics in London

bereits in guter Form. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 49,23 sec über 400 m konnte er auch seinen Lauf gewinnen.

11 Siege bei den U 18 Landesmeisterschaften

Erfolgreichster Teilnehmer bei den Sbg. U 18 LA Landesmeisterschaften 2012 auf der Sportanlage Salzachsee war Erik Pausch mit sechs Einzelsiegen:

100 m(11,65s), 200m(23,36s),400m (52,81s),110m Hürden(16,21s), Kugel(10,90m), Diskus(23,42m). Florian Pammer siegte über 400 m Hürden in 60,79 s.

Die mit Abstand besten Leistungen dieser Meisterschaften erbrachten die beiden noch in der Schülerklasse startberechtigten Läufer:

Magdalena Wenninger 800m (2:21,59 Min.) und 1500 m (4:58,88 Min.) - beste Leistungen bei den Mädchen sowie Maximilian Fridrich 800m (2:07,17 Min.)

und 1500m (4:26,01 Min.) - beste Leistungen bei den Burschen!

 

Bronzemedaille für unsere 4 x 400 m Staffel bei den Staatsmeisterschaften in Innsbruck

Sehr erfolgreich schlugen sich unsere Nachwuchsathleten, verstärkt durch Paralympicsteilnehmer Günther Matzinger. Sie errangen in der 3x1000m Staffel

in der Besetzung Maxi Fridrich (noch Klasse U-16), Florian Pammer (U 18) und Günther Matzinger den 4. Rang bei den Männern.

Über 4x400m startete Günther Matzinger , auf ihn folgten die Jugendlichen Erik Pausch, Florian Pammer und der Junior Fabian Wilhelm, der sich in einem packenden Zielsprint

um 2/100 Sekunden der Silberstaffel geschlagen geben mußte. Trotzdem war die Freude über die Bronzemedaille in der Allgemeinen Klasse riesig!

Trainingslager Caorle - viel Sonne, noch mehr Sand und sehr viele Kilometer....

4 Siege bei Cross - Landesmeisterschaften

Über 150 Teilnehmer starteten bei sommerlichen Temperaturen bei den diesjährigen Cross-Landesmeisterschaften rund um die Salzachseen. Überlegene Siege erliefen Lukas Hollaus

(Männer Langstrecke), Magdalena Wenninger und Maximilian Friedrich (U 16), sowie Helga Ritzinger (U 20). Weitere Platzierungen : Tobias Schimpl 3. (U16), Fabian Ramsauer 6. (U16), Lisa Nethalo 11. (U16), Jessica Prünster 17. (U16), Florian Pammer 4. (U18+U20), Johannes Ramsauer 5. (U18+U20),

Sebastian Pammer 6. (U18+U20) und Petar Kosic 7. (U20).

Foto:Putz

Maximilian Fridrich Österreichischer Crosslaufmeister U 16

Bei widrigem nasskaltem Wetter gelang Maxi Fridrich vom ÖTB Salzburg am 11. März in Enns a.d. Donau ein Start-Zielsieg in seiner Altersklasse U-16. Dem einzigen Angriff des Zweitplatzierten konnte er in einem packendem Zielsprint klar Paroli bieten und wurde damit in seiner jungen Läuferkarriere erstmals Österr. Meister und errang den einzigen Titel eines Salzburgers.

Weitere Platzierungen Magdalena Wenninger 9. (U 16), Helga Ritzinger 9. (U 20), Anita Wenninger 4. W 35 und Florian Pammer 24. U 18.

Österreichischen Hallenstaatsmeisterschaften - 3. Platz über 400m

400m
400m

Bericht von Günther Matzinger:

 

Mit den Österr. Hallenstaatsmeisterschaften in Linz stand am Wochenende der Höhepunkt der Hallensaison an. Ich startete wie fast schon üblich wieder über 800m und 400m.

Über 800m war ich im schnelleren Lauf gesetzt. Die ersten zwei Runden waren trotzdem relativ verhalten. Erst in der letzten Runde hat Raphael Pallitsch das Tempo deutlich angezogen und das Feld auseinandergerissen. Ich konnte erst auf die letzen 80m das Tempo verschärfen und wurde schlussendlich 5. in 1:56,06.

Den 800m Lauf habe ich muskulär ganz gut verkraftet, so dass ich mich vor den 400m noch relativ gut fühlte. Die erste Runde war zügig, aber nicht zu schnell. Ich ging als Vierter in die dritte Kurve und war in der Lage auf der Gegengeraden auf den 3. Platz vorzulaufen. Den konnte ich bis ins Ziel verteidigen und mich mit neuer Hallenbestleistung über meine erste Medaille bei österr. Meisterschaften freuen. Günther

Tolle Leistungen bei den Österreichischen U18 und U 20 Hallenmeisterschaften in Wien

Maximilian Fridrich (noch U16) wurde überraschend Österr. U 18 Vizehallenmeister über 3000 m in neuer persönlicher Bestleistung von 9:28,78 Min. Er war damit fast eine halbe Minute schneller als im Freien. Über 1500 m konnte Max auch noch einen hervorragenden 5. Rang erlaufen.

Erik Pausch lieferte ebenfalls zwei persönliche Bestleistungen mit Rang 5 über 200 m in 23,57 s, Rang 6 über die 60 Hürden in 8,86 s und im 60 m Finale 8. mit 7,38 s.

Bei den Junioren (U 20) lief Helga Ritzinger mit 61,50 s (PB) über 400 m auf Rang 4. Fabian Wilhelm erzielte ebenfalls über 400 m eine PB mit 52,82 s und Rang 7 im 60 m Finale in 7,40 s.

Leider erkrankte unsere Mitfavoritin über 3000 m Magdalena Wenninger und konnte so diesen Lauf nicht beenden.

 

Überlegene Siege von Magdalena Wenninger und Maximilian Friedrich

"Arktischen Temperaturen" beim Crosslauf im Lehener Park konnten Magdalena Wenninger und Maximilian Fridrich nicht bremsen! Sie siegten überlegen in der U 16 Altersklasse. Weitere Siege für den ÖTB steuerten Florian Pammer U 18, Helga Ritzinger U 20 und Anita Wenninger in der Allgemeinen Klasse bei. Zweiter bei den Schülern (U 16) wurde Dominik Dominkovic, dritte Plätze erliefen Sebastian Pammer (U 18), Lisa Nethalo (U 16) und Jessica Prünster (U 14).

Gute Leistungen in Linz

Bei den Oberösterreichischen Hallenmeisterschaften in Linz gab es außerhalb der LM Wertung zahlreiche persönliche Bestleistungen für unsere Starter:

Maximilian Fridrich (1500m - 4:29,53 Min.), Hega Ritzinger (62,40 s - 400m), Erik Pausch (23,82 s - 200m), Magdalena Wenninger (2:26,79 Min. - 800m),

Florian Pammer (2:12,66 Min. - 800m).

Günter Matzinger absolvierte ebenfalls einen Hallentest und erreichte im 400m Lauf 50,52 s und über 800m 1:57,11 Min.

Erfreulicher Einstieg in die Hallensaison

Zwei Siege im Mehrkampf gab es bei der Euregio Indoor Trophy am 28. Jänner 2012 in Rif. Erik Pausch und Dominik Dominkovic gewannen jeweils ihre Altersklassen, Lisa Nethalo wurde in ihrer Gruppe Zweite. Hervorragend die 7,30 s über 60 m sowie die 8,89 s  über die Hürden von Erik und die 7,35 s von Fabian Wilhelm auch über 60 m.

Einen tollen Einstand in die Hallensaisonüber lieferten Günther Matzinger, Florian Pammer und Maximilian Fridrich in Linz. In einem "einsamen" Rennen siegte Günther in 1:56,01 Min. vor Maximilian 2:11,13 Min. (PB) und Florian 2:12,79 Min. (PB).