2011

Fred Josef Ritzinger – Sponsion zum Diplomingenieur

 

Fredi, Mitglied der siegreichen 4x100m Staffel bei den Österr. Jugendmeisterschaften 2002 in Feldkirch – Giesingen, feierte am 16. Dezember seine Sponsion zum Diplomingenieur. Er absolvierte damit erfolgreich sein Studium in Montanmaschinenbau an der Montan-Universität in Leoben. Herzliche Gratulation und viel Erfolg im Berufsleben!

40 Jahre ÖTB Salzburg Leichtathletik

Im Jahr 1971 wurde die Vision von OSTR Prof. Hermann Kahr, der sich seit seinem Beitritt zum STV immer um die Leichtathletik bemühte, und Ing. Walter Telsnig verwirklicht, nämlich die Leichtathleten aller ÖTB-Turnvereine des Landes Salzburg in einer starken gemeinsamen Gruppe zusammenzufassen und als eigenen Verein beim Österreichischen Leichtathletikverband anzumelden. Schon in diesem ersten Jahr konnte der erste Österr. Meistertitel durch Bernhard Telsnig bei den Österr. Crosslaufmeisterschaften in der Juniorenklasse errungen werden. Bis zum Jahr 2011 ist diese Zahl auf stolze 109 Österr. Meistertitel in allen Altersklassen von den Schülern U-16 bis hinauf zur allgemeinen Klasse (diese sind Staatsmeistertitel) angewachsen. Waren die ersten Jahre geprägt von Aufbauarbeit in größeren Gruppen (siehe Photo aus 1974) stellten sich in den 80-erjahren schon die ersten großen Erfolge ein. Waren es anfangs die imponierenden Leistungen des Marathon-Wunderkindes Monika Frisch (Photo), die mehrmals Staatsmeisterin und Österr. Meisterin war (10 Einzeltitel) und bei internationalen Meisterschaften glänzte, stellten sich Ende der 80-erjahre die Erfolge in den technischen Disziplinen ein (z.B. Ö. Jugendmeister im Speer Wolfgang Högler). 1990 hatten wir eine starke Männergruppe, die sogar an der Österr. Cupendrunde teilnahm (siehe Photo, mit dabei in der hinteren Reihe, 3. von links der derzeitige Obmann-Stellvertreter des STV, Dr. Joachim Steinwendner). Anfang der 90-erjahre waren die Läufer stark vertreten, Ulrike Löffler machte den Auftakt mit einem Österr. Meistertitel in der Jugendklasse, in den Jahren darauf gelang dieses auch den Läufern Emanuel Huber und Benjamin Ikache. Mitte der 90-erjahre bildete sich eine neue junge Gruppe, die zu ungeahnten Höhenflügen ansetzte. Der erste Staatsmeistertitel von Ulrike Kalss im Jahr 1997 noch nicht sechzehnjährig) im Hochsprung machte den Auftakt, Lisi Maurer, Daniela Kriechbaum, Gudrun Kalss, Julia Schlepnik, Markus Loschat, Josef Huber, Martin Kalss, Reinhard Jentsch, Fred Ritzinger und Christian Hueber, sie alle trugen sich bis 2007 in die Siegerlisten bei Österr. Meisterschaften oder Staatsmeisterschaften ein, entweder einzeln, in der Staffel oder in der Mannschaft. Ulrike Kalss ist auf nationaler Ebene die bisher erfolgreichste Athletin mit 27 Einzeltiteln bei Österr. Meisterschaften und 6 Mannschafts- bzw. Staffeltiteln! Diese Mannschaftsstärke manifestierte sich 2001, also zum 30-Jahrjubiläum, mit dem 5. Rang (unter 103 Vereinen) in der Österr. Cupwertung, der Wertung aller Leichtathletikvereine Österreichs! (Photo) Weitere junge Athleten drängten nach, die sich in österreichische Siegerlisten eintragen durften, wie Nicole Tobolka ,Christoph Steininger und erst heuer die noch nicht 14-jährige Magdalena Wenninger, die in der Klasse U-16 siegte. Daneben machte ein junger Mann mit Handicap seinen Weg, Günther Matzinger, der seine bisherige Laufbahn mit der Teilnahme an den Paralympics in Peking, dem Weltmeistertitel 2009 in Bangalore und dem Vizeweltmeistertitel bei der WM in Christchurch im Februar 2011 krönte. Seine Paradedisziplinen sind 400m und 800m und sein großes Ziel sind die Paralympics in London 2012, wozu wir ihm viel Glück wünschen! (Photo) In all den Jahren sind viele junge Athleten ausgebildet worden, die dabei nicht nur für sich selbst persönliche Erfolge und Bestleistungen erzielt haben, sondern daneben gelernt haben, sich in eine Gruppe einzubringen und damit auch nicht so Talentierte anzuspornen. Gerade auch Staffelsiege (2001 Österr. Staatsmeister 4x100m mit Daniela Kriechbaum, Lisi Maurer, Gudrun und Ulrike Kalss) und Mehrkampfteamerfolge ( 2000 Österr. Schülermeistertitel im Mehrkampf für Markus Loschat, Martin Kalss und Reinhard Jentsch) haben dieses Gemeinschaftsgefühl ungemein gestärkt. Nebenbei haben diese jungen Menschen aber auch gelernt, sich punktgenau ernsthaft auf ein Ereignis vorzubereiten, was ihnen allen auch bei ihren schulischen Leistungen geholfen hat. Es ist eine große Freude, zu verfolgen, wie konsequent und erfolgreich sie alle ihren beruflichen Werdegang verfolgt haben und was aus ihnen heute geworden ist. Das ist auch großer Lohn für diejenigen, die dabei mitgeholfen haben, Trainer, Betreuer und Funktionäre, die viel Energie, Idealismus und Freizeit dafür investieren. Zum Schluß sei angefügt, daß unsere Athleten bis auf Olympische Spiele an allen internationalen Meisterschaften teilgenommen haben, wie Jugend-, Junioren-, U-23 und Europameisterschaften der allgemeinen Klasse, Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaften, Gymnasiade und Europäische Olympische Jugendspiele, sowie Europacup der allgemeinen Klasse. Daneben sind sie nicht nur in den Landesrekordlisten der verschiedenen Altersgruppen massiv vertreten, sondern auch in den Österreichischen Rekordlisten. Darauf sind wir sehr stolz! R.K. 26.10.2011

GOLD und SILBER bei der ÖM U16 in Wolfsberg

Magdalena Wenninger und Maximilian Fridrich lieferten die Sensation bei den Österr. U 16 Meisterschaften in Wolfsberg am vergangenen Wochenende. Lena gewann ihren ersten Österr. Meistertitel über 3000 m in einem sehr spannenden und harten Rennen mit persönlicher Bestzeit von 11:10,29 Minuten. Sie beschleunigte ca. 270 m vor dem Ziel zu einem fulminanten Endspurt und keine Gegnerin konnte Ihr folgen! 20 Minuten später lief Maximilian bei den Burschen mit ähnlicher Taktik und sicherte sich in seinem erst 3. Bahnrennen zur Überraschung für alle den 2. Platz in hervorragender persönlicher Bestzeit von 9:55,16 Minuten!

Am Sonntag gab es für beide noch eine"Zugabe"über 1000 m, einen 5. Platz für Lena und einen 7. Rang für Maximilian.

Fabian Wilhelm startete in der U 20 Klasse und durfte mit zwei persönlichen Bestleistungen die Heimreise antreten: 200 m 24,02 Sek. und 400 m in 53,12 Sek.

Herzlichsten Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen!

Bronze für Mehmed


Bei der Landesmeisterschaft über 10.000 m am vergangenen Feitag am ASV Platz wurde Mehmed Kilic mit persönlicher Bestzeit von 35:03,99 Minuten hervorragender Dritter in diesem Rennen.

Herzlichsten Glückwunsch!

Andorf war eine Reise wert!

Am 20. August starteten bein Int. Läufermeeting in Andorf: Anita und Magdalena Wenninger, Günther Matzinger, Erik Pausch, Fabian Wilhelm, Petar Kosic, Florian und Sebastian Pammer, Mehmed Kilic, Dominik Dominkovic und Maximilian Fridrich. 16 Einzelstarts wurden absolviert und davon gab es beachtliche 11 persönliche Bestleistungen! Herzlichen Glückwunsch!!

3 Medaillen bei den Österr. U-18-Meisterschaften in Feldkirch- Gisingen für Lena Wenninger und die männliche 4x100m Staffel


Die U-16-Schülerin Magdalena Wenninger war unsere erfolgreichste Athletin dieser Österr. U-18-Meisterschaften in Feldkirch Gisingen am 13.-14.8.2011. Taktisch bestens vorbereitet, erkämpfte sie sich über 1.500m einen phantastischen 2. Rang und damit den Österr. Vizemeistertitel und über 800m den 3. Rang. Sie konnte dabei einige Favoritinnen hinter sich lassen.

Die dritte Medaille errang unsere 4x100m –Staffel in der Besetzung Erik Pausch, Fabian Wilhelm, Florian Pammer und dem Schüler Dominik Dominkovic. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 45,63 sec und hervorragenden Übergaben konnten sie sich die Bronzemedaille in einem engen Rennen sichern.

Erik zeigte auch über 100m stark auf, er katapultierte sich mit 11,45 sec bei gültigem Wind (PB) ins A-Finale, wo er den 5. Rang belegte. Über 200m erreichte er den 8. Rang.

Fabian erzielte im Vorlauf über 100m mit 11,86 sec ebenfalls eine neue persönliche Bestzeit, gelangte damit als Elfter aber nicht ins Finale.

Florian platzierte sich über 400m Hürden ebenfalls als Achter, wobei er nicht an seine PB herankam.

In der Klasse U-23 konnte sich Helga Ritzinger über 400m Hürden auf 67,35 sec steigern und den 5. Rang erzielen.

Magdalena Wenninger und Günther Matzinger bei den Staatsmeisterschaften in Innsbruck 6.-7.8.2011

Ihre ersten Erfahrungen in der allgemeinen Klasse machte Magdalena bei den heurigen Staatsmeisterschaften und hielt sich tapfer: während sie den 800m Lauf etwas zu forsch anging und auf den letzten Metern Tribut zollen musste, konnte sie über 1.500m mit 5:02,77min eine neue PB aufstellen.

Günther entschied sich für die 400m (die 800m waren am gleichen Tag) und konnte sich mit 49,90 sec auf dem sechsten Rang platzieren. Schon beim Günther Pichler-Meeting in Vöcklabruck am 22. Juli war er die 100m in guten 11,89 sec gelaufen.

Emanuel Huber, Mitglied der siegreichen Crossmannschaft der männlichen Junioren bei den Österr. Meisterschaften 1999 (mit Benjamin Ikache und Herbert Reindl), feierte am 6. Juli 2011 seine Sponsion zum Bachelor of Arts in Soziologie, nachdem er bereits 2008 zum Bachelor in Pädagogik spondierte. Herzlichen Glückwunsch!

Tolle Leistungen bei den Salzburger Landesmeisterschaften in Innsbruck

13  Siege in der allgemeinen und U 20 Klasse waren die erfolgreiche Bilanz bei den mit den Tirolern gemeinsam ausgetragenen Landesmeisterschaften in Innsbruck. Günter Matzinger war überlegener Sieger über 400 m (50,69 s) und 800 m (2:00,60 Min.), Magdalena Wenninger überraschte mit zwei Siegen im 1500 m

(5:09,32 Min.) und 800 m Lauf (2:21,40 Min. - Bestleistung um 4 Sekunden verbessert!), Helga Ritzinger holte Gold über 400 m (64,83 s) und 400 m Hürden (69,15 s). Florian Pammer lief über 400 m Hürden (63,38 s) auf Platz 1 und über 400 m (56,01 s) hinter Günther auf Platz 2. Mit Silber wurden Anita Wenninger über 5000 m

(22:09.91 Min.) sowie auch die 4 x 400 m Staffel (3:35,13 Min.) in der Besetzung - Günther Matzinger, Petar Kosic, Florian Pammer und Fabian Wilhelm belohnt.

Anita Wenninger Graduierung zum Master

Nach ihrem im zweiten Bildungsweg absolvierten Bachelorstudium hat Anita nun das Masterstudium in Erziehungswissenschaften erfolgreich abgeschlossen und durfte am 21. Juni die Graduierung zum Master im Kreis ihrer Familie feiern. Der Titel ihrer Masterarbeit lautete: Der Umgang von Lehrpersonen mit Emotionen in belastenden Situationen im privaten und schulischen Bereich. Herzliche Gratulation!

ÖTB-Athleten erfolgreich beim Bundesländercup der Kl. U-18 in Villach 25.-26. Juni

Mit persönlichen Bestleistungen und voller Punkteausbeute kehrten unsere Athleten aus Villach zurück. Die beste Plazierung erreichte Magdalena als Zweite über 800m und Dritte über 1.500m, jeweils mit PB (und über 1.500m sogar das Limit für die Staatsmeisterschaften). Erik und Fabian sprinteten mit PB über 100m ins A-Finale, wo sie den hervorragenden vierten und sechsten Rang erzielten (hier leider mit zuviel Wind). Über 200m erreichte Erik noch den 8. Rang. Florian konnte sich ebenfalls verbessern und über 400m Hü mit dem 7. Rang und über 400m mit dem 11. Rang voll punkten. Diese drei waren dann auch in der Staffel mit dabei, die den 6. Rang erzielte.

Salzburger Schülerbestleistung durch Magdalena Wenninger bei den Salzburger Schülermeisterschaften am 22. Juni in Rif

Magdalena konnte die aus dem Jahr 2001 stammende Bestleistung über 1.000m auf 3:05,92 min verbessern und hält nun ihren ersten Rekord inne. Ihre weiteren Siege: 300m Hü, Hochsprung mit 1,53m (PB) und 2. im Weitsprung. Schwester Anna wurde 2. über 300m und Vierte über 100m. Über 3.000m gab es einen Dreifachsieg durch Maximilian Fridrich, Johannes Ramsauer und Sebastian Pammer. Dominik Dominkovic wurde Vizemeister über 100m Hü, 100m, Hoch- und Weitsprung sowie 4. im Kugelstoß. Die Schülerstaffel wurde Dritte.

Beim 3-Kampf der Klasse U-14 war Lisa Nethalo Zweitbeste des Jahrgangs 1998 mit 8,87 sec über 60m und 4,66m im Weitsprung.

Anita Wenninger überraschend 3. bei der Halbmarathon LM

 Bei nasskaltem Wetter fand am 19. Juni die Halbmarathon-Landesmeisterschaft in Hallein statt. Anita lieferte mit ihrer Zeit von 1:42,04 min und dem 3. Rang in der Landesmeisterschaft die Sensation!

Schöne Erfolge bei den Salzburger U 18 Meisterschaften

Mit 11 Siegen ist diese Meisterschaft für uns sehr erfolgreich verlaufen:

Erik Pausch mit 6 Einzelsiegen: (100m, 200m,110 m Hürden, Weitsprung, Kugelstoß und Speerwurf); Florian Pammer  Siege über 400 m und 400 m Hürden, Magdalena Wenninger (noch U 16) siegreich über 800 m und 1500 m – über 1500 m führt sie zur Zeit mit  ihrer Leistung sogar die österreichische U 18 Bestenliste an !

Auch unsere 4 x 100 m Sprint Staffel der Burschen (Erik Pausch, Fabian Wilhelm, Florian Pammer und Andreas Skarbal) gewann überlegen und noch viele 2., 3. Plätze und persönliche Bestleistungen

Alois Grahammer wurde am 23. Mai 2011 in der Alten Residenz das Salzburger Sportehrenzeichen in Silber durch LH-Stellvertreter Mag. David Brenner verliehen.

Viele persönliche Bestleistungen am Wochenende 14./15. Mai 2011

Samstag, 14.Mai Aufbaumeeting ULC-Linz - die ersten Test in dieser Wettkampfsaison:Nethalo Lisa: 60m (U-14) 8,92 s, Weitsprung (U-16) 4,16 m, Wenninger Magdalena: 800m (U-16) 2:26,13 min. (PB), Wenninger Anna: 800m (U-16) 2:39,04 min. (PB), Skarbal Andreas:  800m (U-18)  2:28,26 min.(PB), Pammer Florian: 800m (U-18)  2:17,82 min. (PB), Wilhelm Fabian: 100m (U-18) 11,97 s (PB) – 200m  24,71 s (PB), Pausch Erik: 100m (U-18) 11,71 s – 200m 23,96 s (PB), Kosic Petar: 100m (Männer) 12,05 s – 200m 24,43 s (PB), Pammer Sebastian: 800m (U-16) 2:36,17 min. (PB).

Sonntag, 15. Mai AMREF Marathon in Salzburg:

Matzinger Martin Landesmeister (M50) im Marathon mit 3:21,40 St. (PB), Pammer Gerhard Halbmarathon 1:34,17 St. (PB) und Anita Wenninger 10 km 46:12 min (PB).

Überlegene Siege von Magdalena Wenninger und Florian Pammer

Saisonfinale des Winterlaufcups! 
Bei herrlichem Wetter ging der Winterlaufcup 2010/2011 in Weißbach zu Ende. Auch bei diesem Lauf gab es wieder
tolle Erfolge für uns. Magdalena Wenninger U16-Klasse und Florian Pammer U18-Klasse siegten überlegen.
Helga Ritzinger erreichte in der U20-Klasse den 4. Rang, Anita Wenninger wurde 4. bei den Damen und Sebastian Pammer
5. bei den Schülern U16.
In der Gesamtwertung des Cups kamen alle unsere Athleten in den jeweiligen Altersklassen auf das Siegerpodest.
Uneingeschränkte Siegerin in der Klasse U16 war unsere Lena. Zweite wurden jeweils Helga Ritzinger, Anita Wenninger
und Florian Pammer, Sebastian Pammer holte sich den 3. Endrang im Winterlaufcup.

Große Freude über Nachwuchs im Hause Frisch

 

Mag. Monika Frisch, die mehrfache Marathon - Staatsmeisterin und Landesrekordhalterin seit 1985 (2:51,39 min), wurde am 1. Februar Mutter einer Tochter Sophie, die von der Familie freudig begrüßt wurde. Im Bild die glückliche Mutter mit Sophie und dem älteren Brüderchen.

Impressionen vom Ostertrainingslager Caorle 2011

7 Tage wolkenlos blauer Himmel, aber sehr anstrengend!

Magdalena Wenninger  U 16 – Crosslauflandesmeisterin

 

Bei den Salzburger Crosslauf Landesmeisterschaften am 2.April 2011 in Saalfelden gewann Magdalena Wenninger  überlegen die Altersklasse U 16. In einem gemeinsamen Rennen mit den Burschen konnte nur ein einziger Schüler mit ihr mithalten und knapp vor Magdalena die Ziellinie überqueren. Die nächste Schülerin war schon über 25 Sekunden zurück. In diesem Lauf wurde Anna Wenninger 11. Zweite Plätze gab es für Ramsauer Johannes (U16) und Helga Ritzinger (U20).

Weitere Ergebnisse: Ramsauer Fabian 5. (U14), Dominkovic Dominik 5. (U16), Pammer Sebastian 6. (U16),

Brunnauer Marcel 5. (U18+U20), Pammer Florian 6. (U18+U20), Anita Wenninger 7.(allg.Klasse) und Kosic Petar 8.(U20).

Bronzemedaille für Magdalena Wenninger

 

Bei den Österreichischen Crosslaufmeisterschaften am vergangenen Sonntag in St. Pölten sorgte

Magdalena Wenninger für eine Überraschung! Sie erreichte in ihrer Altersklasse U 16 den hervorragenden

dritten Platz und konnte sich erstmals in dieser Nachwuchsklasse unter den Besten Österreichs behaupten!

Günther Matzinger (mit Vereinsrekorden) und Nicole Tobolka erfolgreich bei den Hallen-Staatsmeisterschaften in Wien

 

Bei den erstmals an einem Tag veranstalteten Hallen-Staatsmeisterschaften im Wiener Radstadion am 19. Februar waren die beiden Athleten mit drei Platzierungen sehr erfolgreich.

Günther machte den Beginn mit seinem Lauf über 800m. Er wurde in den langsameren Lauf gesetzt, was nicht so von Vorteil war, weil er alleine vorne weg laufen musste. Er teilte sich den Lauf sehr gut ein, beendete ihn als Sieger, verbesserte den Vereinsrekord um über 4 Sekunden auf  1:55,24 min und wurde damit Gesamt-Sechster.

Nicole hatte dann ihren Vorlauf über 60m Hürden, wo sie sich als Achte ins Finale kämpfte. Im Finale eine Stunde später sprintete sie exakt dieselbe Zeit wie im Vorlauf (9,01 sec) und konnte sich damit den fünften Rang in der allgemeinen Klasse sichern.

Günther wagte das Double. Vier Stunden nach seinem Vereinsrekord über 800m startete er über 400m. Auch hier in den langsameren Lauf gesetzt, was bei den üblichen Rempeleien von Vorteil war, konnte er diesen Lauf ebenfalls gewinnen, auch hier wieder mit neuem Vereinsrekord (1/2 Sekunde verbessert). Umso größer die Freude, als nach Zusammenrechnung der vierte Gesamtrang auf der Ergebnisanzeige aufschien.

Zwei Siege beim Lehener Crosslauf

 

Magdalena Wenninger (U 16) und Florian Pammer (U 18) landeten zwei überlegene Siege beim Lehener Crosslauf zum Wintercup. Zweite Plätze erreichten Sebastian Pammer (U 16), Helga Ritzinger (U 20) und Anita Wenninger (AK 30).

Nicole Tobolka Österr. Vizemeisterin über 60m und 60m Hü Klasse U-20

 

Nach ihrer Kreuzbandverletzung und dem damit verbundenen Wechsel auf das andere Bein konnte sich Nicole bei den Österr. U-20 Hallenmeisterschaften in Linz vom 12.-13. Februar eindrucksvoll zurückmelden. Erzielte sie am 12.2. mit 8,02 sec über 60m flach bereits die Silbermedaille, wiederholte sie dies am zweiten Tag mit exakt 9,00sec. über 60m Hürden und holte sich auch hier den Vizemeistertitel!

 

Zwei fünfte Plätze bei den Österr. U-18-Meisterschaften in der Halle

 

Urlaubs- und krankheitsbedingt gab es bei der Österr. U-18-Meisterschaft nur zwei Starter: Unsere Jüngste, Magdalena Wenninger (erstes Jahr U-16 startberechtigt) hielt sich über 3.000m tapfer und beendete das Rennen trotz hohem Anfangstempo, dem einige Tribut zahlen mussten, knapp über ihrer Bestzeit. Sie erzielte den beachtlichen fünften Rang.

Erik Pausch konnte sich über 60m tatsächlich nochmals steigern und mit neuer persönlicher Bestzeit von 7,41 sec den fünften Rang im Finale erreichen.

Vize-Weltmeister Günther Matzinger wieder zuhause

 

Von einer kleinen Delegation unter Alois Grahammer wurde Günther am Bahnhof mit Blumen empfangen. Der erfolgreiche WM-Teilnehmer, der bei der Abschlussfeier die Österr. Fahne tragen durfte, wurde auch von seiner Firma mit einer mit Medaillen verzierten Riesentorte gefeiert.

Erste Hallenergebnisse und Limits 2011

 

Ganz erfreulich die ersten Ergebnisse im neuen Jahr bei den Hallenwettkämpfen am 29. Januar.

Erik Pausch siegte beim Mehrkampf der Klasse U-18 bei der Indoor-Trophy in Rif mit 2.342 Punkten und zwei pers. Bestleistungen: 60m 7,49sec (Limit ÖM), 60mHü 9,31sec (Limit ÖM).

Bei den Rahmenbewerben konzentrierten sich unsere Athleten auf die Limiterbringung für die Österr. Meisterschaften in den Nachwuchsklassen:

Fabian Wilhelm gelang dieses mit 7,62sec über 60m in der Klasse U-18 und Nicole Tobolka erbrachte diese über 60m und 60m Hü in der Klasse U-20. Knapp gescheitert ist Petar Kosic über 60m der Klasse U-18 ebenso wie Florian Pammer, der sich in Linz über die 800m versuchte.

Ganz klar erbrachte Magdalena Wenninger als U-16-Athletin das Limit über 3.000m mit 11:32,58 min (PB), gelaufen in Linz außer Konkurrenz bei den OÖ Landesmeisterschaften.

Günther Matzinger Vizeweltmeister über 400m bei IPC-LA-WM in Christchurch

Der Bronzemedaillengewinner über 800m, Günther Matzinger, konnte sich am frühen Abend des 28. Januar im QEII Stadion im 400m Lauf (Kl.T46) mit einer Zeit von 49.80sec (wieder knapp über seiner Bestzeit) zum Vizeweltmeister krönen. Sieger des Rennens war Aresti Antonis aus Cypern mit 49.44sec. Günther Matzinger sieht mit einer Silber- und Bronzemedaille auf die erfolgreichste Bilanz bei dieser Weltmeisterschaft zurück, die wieder um einiges stärker besetzt war als die vorigen Großereignisse. "Um eine Medaille bei den Paralympics in London zu holen", meinte der Vizeweltmeister bescheiden, "wird eine 48iger Zeit über 400m notwendig sein". Photo:ÖBSV „Günther SE zu dritt“

 

Sehr gute Leistungen beim Rupertus-Thermen-Lauf unserer Nachwuchsathletinnen

 

Am 28.08.2010 fand der Rupertus-Thermen-Lauf in Bad Reichenhall unter sehr schlechten äußeren Bedingungen statt. Magdalena Wenninger wurde hervorragende Zweite, unter allen weiblichen Teilnehmerinnen, nur eine Läuferin aus Tschechien war schneller als sie. Anna Wenninger konnte den guten 3. Platz in ihrer Altersklasse erreichen.

Bronze für Günther Matzinger über 800m bei der IPC-LA-WM

 

Günther Matzinger  holte sich am 26.Januar die Bronzemedaille über 800m bei der IPC-LA-WM in Christchurch in Neuseeland. Mit seiner Zeit von 1:54,52 min blieb er nur 8/100-el über seiner PB. Den WM-Titel sicherte sich Samir Nouioua (Alg) in 1:53,14 min. Am 27. Januar bestreitet er den Vorlauf über 400m, das Finale findet am 28. Januar statt.