2009

Magdalena und Anita Wenninger führend im Cross-Cup 09/10

Vor dem 6. Lauf zum Crosslauf-Wintercup liegen sowohl Magdalena (Kl. U-14) als auch Mutter Anita (Kl. W 30) in Führung. Magdalena konnte bei den Läufen am 31. Oktober in der Saalachau, am 7. November in Henndorf und beim Weißbacher Fackellauf am 7. Dezember jeweils die Jahrgangswertung gewinnen und Anita sicherte sich die Führung durch Wertungen jeweils unter den Top fünf.

Unser Weltmeister: Günther Matzinger

Silber über 800m für Günther Matzingerr
bei den
 IWAS Athletics World Championships
 in Bangalore, Indien

In einem sehr taktischen Lauf konnte ich mir heute im 800 m Finale die Silbermedaille sichern. Die ersten 400 m wurden in etwas 58-59 sek sehr langsam angegangen und ich versuchte gut in Position zu bleiben für die sehr wahrscheinliche Tempoverschärfung. Bei ca. 600m lag ich auf Platz 5. Vor mir die zwei Algerier leicht verschoben und daneben der Paralympicsieger und Weltrekordler aus Polen. Auf den letzten 200m wurde  zwar deutlich aufs Tempo gedrückt, aber ich konnte weder innen noch außen vorbei. Am Eingang zur Zielgerade tat sich kurz eine Lücke auf die  ich sofort nutzte um auf die letzten 100m noch einmal ordentlich anzudrücken. Den Algerier Nouioua Samir konnte ich jedoch nicht mehr vor  dem Ziel abfangen und holte somit Silber mit einer Zeit von 1:55,65/ /Anbei die Ergebnisse"/ Am Sonntag habe ich den Vorlauf über 400m und am Montag das Finale.

Gold über 400m für Weltmeister Günther Matzinger
bei den
 IWAS Athletics World Championships
 in Bangalore, Indien

Nach dem zweiten Platz über 800m konnte ich im heutigen 400m Finale noch eins draufsetzen und habe Gold gewonnen. Die Zeit von 49,57 sec. ist Jahresweltbestleistung und hat mich echt positiv überrascht. Bei 200m war das Rennen noch völlig offen und ich bin erst in der zweiten Kurve auf den Russen Yury Nosulenko aufgelaufen. Aus der Schlusskurve heraus habe ich mich noch immer gut gefühlt und einfach versucht den Schritt beizubehalten. Auf die letzten Meter war es einfach nur noch ein wahnsinns Gefühl niemanden neben mir zu sehen.
Der Russe Yury Nosulenko wurde mit 50,53 sec. Zweiter und der 800m Sieger aus Algerien Hamza Rehouni holte sich mit 51,19 sec. die Bronze Medaille.